Home Die Bohne Unser Kaffee Kakao Dolci Über uns Gastronomie Blog Galerie Kontakt
Reife Criollo Kakaofrucht.
© design: Stefano Filippini - Version 2.5 (aufgeschaltet: Februar 2015 - update: 10.Juni 2017)

Prämierte Schokolade.

Criollo, Trinitario, Forastero...kurze Erklärung.

Während man den Kaffee in zwei Sorten unterteilt (Arabica und Robusta), wird der Kakao grob in drei Sorten unterteilt. Die Edelkakaos Criollo und Trinitario und den Konsumkakao Forastero. Criollo, der Edle unter den Kakaos Der Edelkakao Criollo ist in Mittelamerika beheimatet. Die Bäume zeichnen sich durch lange, spitze, gefurchte und warzige Früchte aus (Angoleta und Cundeamor). Die Samen haben helle bis weiße Samenlappen. Dieser Kakaobaum ist äußerst empfindlich und anfällig für Krankheiten. Außerdem hat er einen geringeren Ertrag als der Forastero. Der Grund, warum er noch heute (für Edelschokolade) angebaut wird, liegt in dem besseren Geschmack und Aroma, weshalb man ihn auch Würzkakao nennt. Der Anteil am gesamten Anbau ist allerdings verschwindend gering.  Trinitario Der Trinitario ist im Vergleich zu Criollo und Forastero eine relativ junge Sorte. Er entstand auf der Insel Trinidad, wo bis 1725 reiner Criollo angebaut worden war. Nachdem diese Pflanzungen ab 1725 durch mehrere Epidemien großen Schaden genommen hatten, wurden sie mit neuen Forasteros vom Festland wieder aufgeforstet. Aus der Kreuzung entstand eine neue Sorte, die nach der Insel benannt wurde. Der Trinitario verbindet die Robustheit des Forasteros mit dem Aroma des Criollos. Er ist meist selbststeril, weshalb er nur durch Stecklingsvermehrung bzw. Pfropfung vermehrt werden kann. Der Anteil des Trinitario an der Weltproduktion ist wie der des Criollo eher klein. Forastero, der Fremdling - Konsumkakao Diese Sorte ist in Südamerika beheimatet. Sie hat harte, runde, melonenähnliche Schalen und ihre Samen haben rötliche Samenlappen. Die typische Form der Frucht ist die Amelonado. Dieser Baum ist wesentlich widerstandsfähiger und ertragreicher als der Criollo. Deshalb wird er heute bevorzugt angebaut; ca. 80 bis 90 Prozent der weltweiten Kakaoernte stammen vom Forasterobaum. Wer eine Schokolade aus Forastero Bohnen probieren möchte, braucht nur in den nächsten Supermarkt oder an die nächste Tankstelle zu gehen.

Pacari, Raw Chocolate Pionier

Der ecuadorianische Schokoladenhersteller Pacari ist Teil eines internationalen Trends, der

deutlich über klassische “Fairtrade“-Kriterien hinausweist: ob in Ecuador, Madagaskar,

Venezuela, selbst Vietnam – wo früher nur Kakao angebaut wurde, übernehmen neu

gegründete Unternehmen heute bis hin zu Schokoladenproduktion und selbst Marketing

deutlich weiter reichende Teile der internationalen Wertschöpfungskette.

Pacari hat sich darüber hinaus einen besonderen Ruf erarbeitet: das Unternehmen war einer

der Pioniere sogenannter “Raw Chocolate” – also Schokolade, deren Herstellungsprozess nie

Temperaturen bis 48°C überschreitet und gilt bis heute als Hersteller der einzigen ‘rohen’

Schokoladen, die es hinsichtlich Qualität und geschmacklicher Eleganz mit den allerbesten

Schokoladen der Welt aufnehmen können. Mit 70% Bio-Kakaogehalt ist die vorliegend

rezensierte “Raw Chocolate 70%” die Vorzeigesorte. Vom Engangement bis zum fertigen

Produkt holt Pacari Regelmässig die besten Noten und die höchsten Auszeichnungen bei den

International Chocolate Awards. Wir haben von Pacari ein kleines, aber sehr interessantes

Sortiment im Angebot. Geniessen Sie die Raw 70% und drei weitere Award Gewinner

Schokoladen Tafeln, praktisch komplettiert in einem 4er Probier Set. Auch haben wir

weitere Spezialitäten, wie geröstete Kakaobohnen im Schokoladen Mantel oder

Physalisstücke in Schokolade getaucht im Angebot.

Åkessons, Prämierte Schokolade aus Madagaskar, Bali & Brazil

Bertil Åkesson ist gebürtiger Schwede, seine Kindheit hat er hauptsächlich in Madagaskar verbracht, nun lebt er in Paris, London und New York – und in Brasilien, wo er an einer Plantage beteiligt ist. Das Unternehmen AO GmbH, das als Distributor seiner Schokoladen fungiert, hat er in der Schweiz gegründet, die Schokolade allerdings wird von einem französischen Chocolatier hergestellt. Der Ordnung halber bleibe ich meiner Linie treu und ordne auch dieses Unternehmen dem Land zu, in dem sich der Firmensitz befindet, also der Schweiz. Die Familie Åkesson besitzt seit Jahrzehnten mehrere Kakaoplantagen in Madagaskar. Die Plantagen liegen direkt am Sambirano-Fluss, in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Millot- Plantage. Die Plantage Millot ist mehrheitlich in Händen eines madagassischen Großunternehmers. Millot und Sagi bewirtschaften die Plantagen sehr professionell. In der Mehrheit handelt es sich um die Kakaosorte Trinitario, vereinzelt aber auch um Criollo. Sagi unterteilt sich noch einmal in vier kleinere Plantagen: Madirofolo, Menavava, Bejofo und Ambolikapiky. Von der letztgenannten Plantage kommt der Kakao, den Bertil Åkesson für seine Madagaskar-Single-Plantation-Schokoladen verwendet.  Korrekterweise deklariert Åkesson’s diese Schokolade nicht als Single Plantation, sondern als Single Origin, da die Bohnen von vielen kleinen Bauern stammen und von Big Tree Farms von der Fermentation bis zur Trocknung weiter verarbeitet werden. Ein Auszug aus Georg Bernardini: „Der Schokoladentester“.

Cacaosuyo, Beste Schokolade 2015

Die Mission von Cacaosuyo ist einfach. Immer auf der suche nach den besten und

unentdeckten Kakaosorten Perus, um die allerbeste Schokolade zu produzieren. Dieses ist

dem Jungem Unternehmen aus San Luis, Lima an den Choclate Awards 2015 mit mehreren

Goldmedallien erneut gelungen. “Beste Schokolade der Welt” und “bester

Schokoladenhersteller”. Ausserdem gewannen sie in der Kategorie “Direkt Trade” sowie

“bester Bio Anbau” Goldstatus. Doch wie schmeckt eigentlich die Beste Schokolade der Welt?

Wir von La Columbiana möchten dies unseren Kunden nicht vorenthalten und haben die

Schokolade Cacaosuyo “Lakuna” direkt beim Hersteller (ohne Zwischenhandel) importiert. 

Die Tafelstückzahl ist begrenzt, denn Cacaosuyo produziert nur in kleinen Mengen. Kommen

Sie vorbei und probieren Sie ein Stück Peru. Vielleicht mit einer Tasse Fairtrade Bio Kaffee

aus La Merced, Peru?

  Kaffee °Kakao °Tee
Reife Kakaofrüchte
 Querschnitt durch eine Kakaofrucht
Kakaofrüchte
Pacari-Gründer Santiago Peralta mit einer Mitarbeiterin
Sam Giha,Eduardo Lanfranco, San Giha, Ivan Murragarra
     Bertil Akesson auf seiner Plantage in Madagaskar
Brazil, Bali und Madagaskar - unsere kleine Auswahl
Kakao